Greenergetic – das Magazin

News, Kommentare und Analysen aus der Welt der erneuerbaren Energien

  • EE-Projekte: Hohe Akzeptanz und Investitionsbereitschaft

    Übersicht

    Gut die Hälfte der Deutschen würde in erneuerbare Energien investieren, insbesondere junge und gebildete Menschen. Das zeigt eine aktuelle Studie.

    Hitschfeld in Leipzig beschäftigt sich im Schnittbereich von Politik, Wirtschaft und öffentlicher Verwaltung mit dem Thema Akzeptanz. Deren Gewinnung und Aufrechterhaltung scheint vor allem in der Wirtschaft immer mehr an Bedeutung zu gewinnen. In der aktuellen Studie wandte sich Hitschfeld dabei den erneuerbaren Energien zu und fragte die 1000 Teilnehmer unter anderem, ob eine theoretische Bereitschaft zu finanziellem Engagement in diesem Bereich bestehe.

    Diese besteht bei mehr als der Hälfte der Befragten, nämlich 53 %. Vor allem jüngere Erwachsene mit hohen Bildungsabschlüssen gaben an, sich eine Investition in entsprechende Erzeugungsanlagen vorstellen zu können. In der Altersgruppe von 18 bis 24 Jahren fand die Idee bei 65 % Zuspruch, in der Altersgruppe von 25 bis 34 Jahren bei 59 %. Gleiches gilt für ebenfalls 65 % der Akademiker sowie 52 % der Abiturienten.

    Die Antworten zu weiteren Fragen lassen sich wie folgt zusammenfassen: Es besteht ein Fokus auf Dezentralität und einem „Von-Bürgern-für-Bürger“-Gedanken; Rendite und Sicherheit sind diesem untergeordnet. Der erzeugte Strom soll laut der Befragung im Idealfall vor Ort verbraucht werden können und es soll das lokale Stadtwerk anstelle „alteingesessener“ Energieunternehmen involviert sein. Die Möglichkeit der Einflussnahme auf die Inhalte der Projekte wünschen sich 70 %.

    Nachdem bereits eine Meinungsforschungsstudie des BDEW im Mai ergab, dass 93 % der Deutschen die Energiewende für wichtig halten und die KfW 3300 Anträge auf ihre Batteriespeicherförderung zwischen März und Juni verzeichnet, lässt sich spätestens nach der Hitschfeld-Studie proklamieren, dass der deutschen Bevölkerung die Bedeutung der Energiewende bewusst ist. Nun ist es an den Akteuren der Energiebranche, die einfache Projektierung und Realisierung geeigneter Maßnahmen zur Energieerzeugung und Effizienzsteigerung zu ermöglichen.

    Autor: Patrick Wunsch